morbus bechterew-Seite 3

Didis morbus bechterew-Seite 3


einige Gedanken zu meiner Behinderung:

Es ist zwar richtig, dass Behinderte in der Regel "normal" behandelt werden möchten, Tatsache bleibt aber auch, DASS sie behindert sind, d.h., ich kann leider nicht mehr alles machen, oder es fällt mir schwer :-(
Gerade in der letzten Zeit werde ich damit konfrontiert, dass ich aggressiv sei, vieles zu persönlich nehme, mich ändern müsse, schulmeisterlich sei und ähnliches.
Das tut weh!
Tatsache ist: klar habe ich mich verändert, und einer, der nicht selbst betroffen ist, kann das leider nicht nachvollziehen.

Tatsache ist auch, dass ich in der Schule einer der Besten war, jahrelang Angestellter war, Geschäftsstellen geprüft habe und nun als Pförtner/Wachmann im warsten Sinne des Wortes dahin "vegetiere"! Ich habe leider aus meinen Möglichkeiten nicht mehr machen können :-(( Ich würde auch lieber reich sein oder zumindest vermögend, einen Zweitwagen mir leisten können und schuldenfrei sein, dem ist leider nicht so.

Was manche (leider auch Petra) als Oberlehrerart abtun, ist wahrscheinlich folgendes: ich bin ja auch PC-mäßig ein "Spätzünder" und habe mir alles selbst beigebracht, im Netz bin ich erst seit Mitte '99, und auch HP-Seiten erstellen habe ich nicht gelernt, sondern learning by doing und nur mit zuerst dem Programm von T-Online, später mit MS-Frontpage-Express - und dabei bin ich geblieben.

Ich habe mir die Mühe gemacht, eine HP-Hilfe-Seite zu erstellen, und was mich wirklich "fuchst", ist, wenn ich im Chat Sachen gefragt werde (und möglichst noch ein paarmal hintereinander, weil man ja noch mit anderen "tratschen" muß und meine Antworten nicht mitbekommt), die alle schon auf dieser Seite beantwortet wurden! Mit anderen Worten: es liest keiner (im Chat fragen ist ja auch bequemer!). UND für ein Programm, das nutzlos ist DM 100 auszugeben ist ja auch "seriöser", als dem ach so "lieben Diddi" 'mal ein "Almosen" sprich Anerkennung für Hilfe zukommen zu lassen! Dann lieber selbst probieren, wenn es nicht klappt (und MEISTENS klappt es nicht!), kann man ja Diddi immer noch fragen!

Frage: warum muß ICH immer alle akzeptieren, wie SIE sind - kann man MICH nicht auch akzeptieren, wie ICH bin???

Ich mußte leider feststellen, dass manche zwar nicht blond sind, aber in ihrer Fragestellung "doppeltblond" (dieser Ausspruch ist nicht von mir!).

Vielleicht paßt manchen meine direkte Art nicht, aber bei mir weiß man wenigstens, woran man ist! Die ich gut leiden kann, wissen das (und die anderen auch), und ich dachte immer, "richtigen" Freunden kann man auch schon einmal etwas "deftiger" die Wahrheit sagen! Das schönste ist ja - man gibt mir im Endeffekt recht, nur paßt denen nicht, dass ich es aufdecke - ein Beispiel: ich bin ja nicht nur sauer, wenn Petra jemand anruft und das Gespräch länger (als eine halbe Stunde, Ferngespräch und VOR 18:00!) dauert, obwohl man sich eh im Chat spricht, ich bin genauso sauer, wenn jemand UNS (sprich Petra) anruft (auch vor 18:00, auch Ferngespräch!), von dem ich genau weiß, dass er/sie es sich eigentlich nicht leisten kann!! Da sollte man eigentlich froh sein, dass ich darauf hinweise! Aber ich mache es in Zukunft anders - ich sage nix mehr, derjenige kann ruhig pleite gehen, und wenn kein Geld da ist, werde ich halt nur die Hälfte vom Einkaufszettel wirklich holen, aber ob das besser ist???

Noch etwas zu meiner Art: komisch ist doch, dass manche wirklich darauf zu warten scheinen, dass ICH 'mal poste, um sofort - natürlich anonym - zurückzuschlagen, auch wenn sie Müll posten!!

Aber Miju hat wahrscheinlich recht - warum soll ich mich immer aufregen und es auf mich beziehen? Wenn man nicht mehr über einen spricht (respektive aufregt), ist man tot, soll es ein Sprichwort geben, und über mich spricht man ja, hihi.

Ich war immer positiv eingestellt, bin pfeifend durch Bonn gegangen, habe mit kleinen Witzchen manche Stimmung aufgemuntert - es stimmt, das fehlt jetzt, aber lustig bin ich eigentlich immer noch, jedoch wird einem manches vergällt :-((

Dem einen oder anderen mag auch die Werbung für meine HP bzw.die Chatter-Listen auf den Keks gehen, aber man sollte eines bedenken: erstens gäbe es ohne mich diese nicht, zweitens gäbe es keine 10 MB Platz bei RuB, das wurde wegen der Listen und meinem Engagement eingerichtet (ich war der erste!), dritens gäbe es dann auch keine Fotos der Chatter(innen) und natürlich auch keine Chatter-Seiten! Aber warum mach ich Depp das eigentlich?? Klar, Angabe! Oder?? Tatsache ist, ich habe zu den Seiten keinen direkten Auftrag bekommen, inzwischen kommen Neue schon mit dem Anliegen "wenn ich Fotos schicke, bekomme ich dann auch eine Seite?"! Tatsache ist auch: es ist MEIN Webspace bei MEINEN Anbietern und es kostet MEINE Zeit! Wenn ich für jede Seite DM 10 genommen hätte, wäre ich jetzt um DM 1000 reicher! Also Dummheit, nicht Arroganz, oder??

Ich werde das so weitermachen, wie bisher, aber man sollte schon 'mal überlegen, ob das alles so richtig ist, normalerweise nehme ich für Erstellung mit Fotos und das hochladen und pflegen DM 50, Firmen nehmen DM 200 - DM 1000!!

Aber, wie gesagt, ok, nur wenn dann noch immer "dumme Fragen" kommen, bin ich auch schon 'mal etwas aggressiv!

So, DAS Thema hoffe ich abgeschlossen zu haben.
Das nächste: als ich Petra kennenlernte, war ich stolz, dass eine junge, hübsche Frau trotz meiner Behinderung zu mir stand und mich liebte! Leider trug sie im Laufe der Zeit immer seltener Miniröcke, und jetzt nach 2 (3) Kindern hat sie leider Bauch und läuft nur noch im "Schlabberlook" rum :-((

Wer kann mir verdenken, dass mir das nicht gefällt? Deshalb liebe ich sie aber immer noch, aber wir gehen praktisch nicht mehr vor die Tür, alles spielt sich zu Hause und online ab, und die gegenseitige Achtung ist irgendwo auf der Strecke geblieben! Ich denke, das ist auch meine Schuld, schließlich habe ich ihr ja auch PC und Internet erschlossen! Da bin ich natürlich nicht böse drüber, aber ich denke, die ganze Sache der Emanzipation war/ist schlecht für fast jede Beziehung! Die meisten Frauen glauben, sich gegen ihre Partner durchsetzen zu müssen, aber das müssen sie eigentlich nicht!! Normalerweise sollte man MITEINANDER leben! Und wenn ich um etwas gebeten werde, mache ich es doch eher, als wenn man mich anbrüllt, ich sei faul und ewig am PC! Ich kann auch aufstehen - alles läßt sich abspeichern, aber auch hier: der Ton macht die Musik!
Zum guten Schluß: ich sehe ein, dass manches, was ich an Frust habe, falsch "rüberkommt", aber mit etwas Verständnis könnte man sich ja verständigen, aber es ist halt schwer, sich in meine Lage zu versetzen :-(( Ich hoffe, diese Zeilen tragen etwas dazu bei ;-)

Gruß

Euer Diddi
inzwischen bin ich ja (seit Jan.2003) Frührentner, somit fällt der o.g. Streß weg, ausserdem habe ich einen Schatz "gefunden", der mich liebt (und ich sie), das macht vieles einfacher. Das ist seit 2010 vorbei!
7.4.2017:
Ich muss mich manchmal zwischendurch in meinen bequemen Sessel im Esszimmer setzen - da liegt man fast - weil ich nicht mehr schmerzfrei sitzen kann, und da decke ich mich zu und habe dort ein Nackenhörnchen, und da gehen einem halt alle möglichen Gedanken durch den Kopf.
Ich war früher immer gut gelaunt und positiv eingestellt, ging pfeifend durch Bonn auf dem Weg zur Herold-Kantine und zurück, 10 Minuten quer durch die City, und es machte mir Spaß.
Heute kennt man mich wohl als mürrisch, auf jeden Fall meist ernst.
Nun, ich habe seit 35 Jahren morbus bechterew, zwar lange davon keine Schmerzen mehr, aber seit ca. acht Jahren kann ich nur noch mit Hilfe gehen und sitze seit über drei Jahren zu Hause im Rollstuhl, ich glaube, das prägt. Mit dem mb hatte ich mich abgefunden, muss man ja, und meinen Humor habe ich auch nicht verloren, aber was in den letzten Jahren dazu kam, war nichts schönes: Gischt, Arthrose, die Nieren arbeiten nicht richtig, teilweise Nervenschmerzen im Bein, und gut, ich kann noch Auto fahren, aber der Weg führt mittels Rollator drei Stufen runter in die Garage und wieder zurück, da überlegt man sich, ob man überhaupt aus dem Haus muss/will!
Und für jeden Mist, den ich früher alleine machte, brauchte ich heute Hilfe - das ist nicht schön, vor allem lästig und geht teilweise ins Geld.
Freude bereitet mir eigentlich nur, wenn einmal die Woche meine Haushaltshilfe kommt, die ist immer gut drauf, und ich kann mich gut mit ihr unterhalten, eigentlich über alles.
Das ist das Einzige, was mir wirklich fehlt: Gesellschaft, denn Langeweile habe ich nicht.
Und einfach mal so wie "Normalos" es sich zu Hause gemütlich machen, geht nicht: im Wohnzimmer steht mein Krankenbett. Urlaub ist auch nicht drin, denn ohne den "Galgen" am Bett käme ich nicht raus!
Früher habe ich gelesen, gebastelt, Musik gehört - meine Augen wurden immer schlechter, ich habe inzwischen vier Brillen, und meine Hände wurden zittrig, und beim Musik hören hätte man ja noch mehr trübe Gedanken! Ich beklage mich nicht, sondern schreibe einfach, wie es ist!
Wenn andere meinen, sie könnten mich nach zwei Sätzen in einem posting beurteilen, kann ich nur lachen! Und: mein Blickfeld ist sehr groß geworden, weil ich den Kopf schon lange nicht mehr drehen kann, und ich bekomme sehr viel mit, tue aber oft, als ob ich z.B. nicht bemerke, wenn man hinter mir her schaut.
So, nun weiter zum nächsten Film ;-)
Diethelm

Beispiele zum "bechti":

man will um einen Tisch herumgehen, bekommt "die Kurve" nicht - jeder ander kann mit Hüftschwung ausweichen - ich nicht! Und man denkt ja nicht immer dran :-(

man sieht mich Sachen tragen - das geht ja auch, aber ich kann nichts schweres HOCHHEBEN oder über Kopf heben!! Das ist ein Unterschied! Genausowenig kann ich gebückt irgendwas machen, weil mir dann die Luft wegbleibt.

Früher fotografierte ich meist Tiere/Vögel und Flugzeuge - geht nicht mehr, weil ich nicht mehr nach oben schauen kann!!

wer die Seite direkt aufgerufen hat, bitte hier klicken, um zur Startseite zu kommen!
Diese Seite wurde am 13. Februar 2001 erstellt, letzte Änderung am 07. April 2017
© Diethelm Glaser, alle Rechte vorbehalten | Seite 1.865

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016

seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.5.2007